Inhalt

Gegen den plötzlichen Herztod

27.03.2019

Bereits seit längerer Zeit arbeitet die Freiwillige Feuerwehr Wachtendonk - unter Schirmherrschaft von Bürgermeister Hans-Josef Aengenendt – daran, möglichst viele automatische externe Defibrillatoren (AED) für das Gemeindegebiet bereit zu halten. So gab es in der Vergangenheit Spendenaufrufe und Appelle an Arbeitgeber, Gastwirte, Kirchen und Vereine, selbst AED zu beschaffen und entsprechend anzubringen. Die Anstrengungen waren sehr erfolgreich; es wurden mehrere Geräte gekauft. Auch die Firma Elektro Reiners zählt inzwischen zu den Betrieben, die einen Defibrillator angeschafft und finanziert haben.

Herztod

Das Foto zeigt v.l. Bernd Dhonau von der Freiwilligen Feuerwehr Wachtendonk, Bürgermeister Hans-Josef Aengenendt, Firmeninhaber Anja und Reiner Reiners sowie Henrik Kretz, Leiter des Löschzuges Stadt Wachtendonk, bei der Übergabe.

Auskünfte zur Beschaffung von AED in Eigeninitiative oder zu örtlichen Schulungsmaßnahmen erteilt H. Herbert Bosch, Rathaus Wachtendonk, Telefon 02836 9155-37, E-Mail: herbert.bosch@wachtendonk.de.