Inhalt

Ideensammlung: Integriertes Handlungskonzept

16.04.2019

Die Gemeinde Wachtendonk hatte Ende März 2019 zu einer Auftaktveranstaltung für die Aufstellung des Integrierten Handlungskonzeptes eingeladen. Dort konnten sich die Bürgerinnen und Bürger informieren und mit Experten aus Verwaltung und externen Planungsbüros ins Gespräch kommen.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Bürgermeister Hans-Josef Aengenendt hatten die Teilnehmenden bei einem Ortsrundgang die Gelegenheit, ihre Ideen zur Umgestaltung des Ortskerns zur Sprache zu bringen. Dazu wurden markante Punkte, wie z.B. der Friedensplatz, die Burgruine und die Weinstraße, angesteuert. Vor Ort wurden Missstände erkannt und Verbesserungsvorschläge geäußert.

Im Anschluss an den Ortsrundgang wurden im Bürgerhaus „Altes Kloster“ grundlegende Informationen zum Integrierten Handlungskonzept weitergegeben. Die beauftragten Planungsbüros Junker + Kruse aus Dortmund und Runge IVP aus Düsseldorf erläuterten ihr Vorgehen und präsentierten erste Ergebnisse. An den drei Themenständen „Grün und öffentlicher Raum“, „Nutzungen und Immobilien“ sowie „Verkehr“ konnten die Anwesenden diskutieren und eigene Ideen einbringen. Dabei lagen die Themen „Verkehr“ sowie die „Nutzung des öffentlichen Raums“ besonders stark im Focus.

Mit über 40 Personen war die Veranstaltung gut besucht.

Beim Frühlings- und Ostermarkt gab es dann noch einmal die Gelegenheit, sich zu informieren und eigene Ideen zur Umgestaltung des Ortskerns einzubringen. Vertreter aus Verwaltung und Politik sowie der beiden Planungsbüros waren vor Ort und standen für Fragen zu Verfügung.

Wer noch Gestaltungsvorschläge einbringen möchte, kann bis Ende April eine der im Rathaus ausliegenden Postkarten ausfüllen oder die Online-Umfrage auf der Internetseite der Gemeinde Wachtendonk nutzen. Besuchen Sie uns hierzu unter:

www.wachtendonk.de / Leben und Freizeit / Integriertes Handlungskonzept / Link Online-Umfrage.