Inhalt

Kulturkreis stellt Programm 2020 vor

03.12.2019

Der Kulturkreis Wachtendonk hat sein Programm für das neue Jahr herausgegeben.

Gestartet wird mit dem traditionellen Konzert in der St. Michael Kirche Wachtendonk am Neujahrstag mit Ute Gremmel-Geuchen und Prof. Dr. phil. Helmut Jacobs.
Ute Gremmel-Geuchen ist seit 2000 Organistin an der König-Orgel der Paterskirche zu Kempen und künstlerische Leiterin der Kempener Orgelkonzerte. Als international gefragte und vielfach ausgezeichnete Künstlerin ist sie gern gesehener Gast in Wachtendonk.
Helmut Jacobs ist Lehrstuhlinhaber am Institut für Romanische Sprachen und Literaturen der Universität Duisburg-Essen. Er befasst sich zudem mit zeitgenössischer und klassischer Akkordeonmusik. Als Akkordeonspieler wurde er bei nationalen und internationalen Wettbewerben geehrt und hat bereits mehrere CDs veröffentlicht. Im Jahr 2014 wurde Jacobs ans Central Conservatory of Music in Peking eingeladen.

Am Samstag, 8.2.2020, gibt es ein Konzert mit dem 4Bars-Quartett und Sängerin Barbara May. Das erstklassig besetzte Quartett präsentiert eine stilsichere und abwechslungsreiche Auswahl aus zeitlosen Jazz-Standards, Swing und Bossa Nova bis hin zu Pop- und Soulsongs im modernen, eigenen Lounge-Jazzsound. Bekannte Songs großer Musiker wie Diana Krall, George Benson, Al Jarreau oder Incognito und Jazz Standards werden dabei mit packenden solistischen Einlagen neu arrangiert.

Eine Lesung mit Musik präsentieren Ulrike Dömkes und Bettina Born am Freitag, 13.3.2020. Tangogeschichten, die aus dem (Tanz-) Leben gegriffen sind, Akkordeonmusik, die ins Herz trifft, das sind zwei Elemente, die einen abwechslungsreichen und sinnlichen Abend versprechen. Ulrike Dömkes, selber Tanguera, erzählt, oft mit einem zwinkernden Auge, von den Fallstricken und Besonderheiten des argentinischen Tangos. Die Akkordeonistin und Komponistin Bettina Born spielt eigene Stücke in der Tradition des argentinischen Tangos und des französischen Musettewalzers.

Das 7. Wachtendonker Musikwochenende findet am Freitag und Samstag, 24. und 25.4.2020, statt. Aufgrund der großen Resonanz 2019 „setzt" der Kulturkreis auch diesmal wieder auf „Folk" und präsentiert vier unterschiedliche Bands dieser Musikrichtung: TÌR SAOR (Gitarre, Bódhran, Gesang), Ballad of Crows (Gitarre, Mandoline, Geige, Gesang), Duo Stout (Gitarre, Mandoline, Geige, Akkordeon, Gesang) sowie Mearbhall (Geige, Gitarre, Banjo, Flöte, Bass, Bódhran, Gesang). Dank großzügiger finanzieller Unterstützung der Sparkasse Krefeld ist der Eintritt an beiden Tagen frei.

Talking Horns treten am Freitag, 15.5.2020, im Bürgerhaus „Altes Kloster" auf. Talking Horns „erzählen" mit ihren Blech- und Holzinstrumenten höchst unterhaltsame Geschichten aus der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft. Diese Musik entwickelt erstaunliche Vieldimensionalität und erinnert bisweilen an die Struktur ausgefeilter klassischer Streichquartette. Dabei gewinnt man oft genug den Eindruck, da sei kein Quartett, sondern ein ganzes Orchester am Werk.

Comedian Lars Redlich ist mit seinem neuen Programm „Ein bisschen Lars muss sein" am Samstag, 20.6.2020, zu Gast. Er singt, swingt, springt von der Sopran-Arie in den Hip Hop, mimt den Rocker, die Diva und textet Hits wie „Stairway to Heaven" oder „Despacito" brüllend komisch um! Seine eigenen Songs zeugen von Phantasie und grandiosem Humor wie etwa das Lied von „Eike der Eintagsfliege", die sich nicht vermehren kann, weil One-Night-Stands auch im Tierreich einen schlechten Ruf haben.

Nach den großen Erfolgen 2018 und 2019 findet die dritte Auflage von „Lost-Place-Comedy" am Freitag, 24.7.2020, in den Mauern der Burgruine statt. Diese einzigartige Comedy-Mix-Show bietet für jeden Besucher ein abwechslungsreiches Programm, da alle Comedians in jeweils zwei Auftritten ihr Können zum Besten geben. Dadurch ist ein unterhaltsamer Abend garantiert. Welche Comedians in 2020 auf der Bühne stehen werden, ist zurzeit noch geheim. Man darf aber sicher sein, dass Moderator und Veranstalter Manuel Bodden wieder ein glückliches Händchen beweisen wird...

Unter dem Motto „Jazz & more" werden am Sonntag, 26.7.2020, 11 bis 15 Uhr, wieder zwei unterschiedliche Bands an der Burgruine präsentiert. Erleben Sie zunächst Blue SwingSteam. Die vier Musiker lassen den Swing der 30er und 40er Jahre im Stile des Django Reinhardt wieder aufleben. Dabei werden sowohl Klassiker als auch weniger bekannte Perlen der Swing-Ära mit viel Spielfreude präsentiert. Mitreißende Soli und ein stimmungsvoller Gesang runden das Programm ab. Freuen Sie sich danach auf JJ & The Acoustic Machine. Mit Banjo, Mandoline, Dobro, Kontrabass, Snare-Drum, Gitarre und Bluesharp klingt das bei der Kölner Band natürlich erst mal nach handfestem Country. Doch die jungen Vollblutmusiker erschaffen einen Sound, der nicht nur ins Herz und die Beine geht, sondern auch eine Brücke zwischen Folk, Country und Pop schlägt, die den Song in den Mittelpunkt rückt.

Auch an die Kinder wird gedacht. Am Mittwoch, 29.7.2020, tritt das Theater Kreuz & Quer aus Duisburg mit dem Stück „Dornröschen lass dein Haar herab" auf. Die Künstler zeigen das Stück frei nach dem bekannten Märchen „Dornröschen" der Brüder Grimm (für Kinder ab 4 Jahren).

Am Samstag, 19.9.2020, gibt es ein Konzert mit Les Ricochets. Die fünf Vollblut-Musiker verbindet ihre Leidenschaft für französisches Chanson und deutsches Songwriting. Noémi Schröder et Les Ricochets lieben französische Chanson- Klassiker und machen unbekümmert einen Gypsy Swing, einen Reggae oder eine Polka daraus. Auf ihre ganz eigene Art interpretieren sie bekannte Chansons neu: mal als Cha Cha Cha, mal als Bossa mit Latin Einflüssen, mal als Tango... Bisweilen klingt natürlich auch die klassische Musette durch, gerne vermischt mit Jazz- Elementen.

Am Samstag, 31.10.2020, gibt es ein Konzert mit Tanz mit Encuentro Flamenco. Die Band präsentiert ein breit gefächertes Programm bedeutsamer wie auch bekannter Stile des Flamenco verbunden mit Akzenten des heutigen Flamenco-nuevo. Das Ensemble bietet dem Zuschauer einen Einblick in die gefühlsstarke und faszinierende Welt des Flamenco.

Am Samstag, 21.11.2020, wird der mehrfach ausgezeichnete Kabarettist Martin Zingsheim mit seinem Programm „aber bitte mit ohne" für beste Unterhaltung sorgen. Heutzutage ist Verzicht der wahre Luxus. Kein Fleisch, keine Laktose, keine Religion und vor allem keine eigene Meinung. Einfach loslassen. Auch Martin Zingsheim hat sich freigemacht. Ein Mann. Ein Mikro. Keine Pyrotechnik. Denn alles, was Du hast, hat irgendwann Dich. Und Relevanz braucht keine Requisiten. Wenn Überflussgesellschaften Verzicht üben, ist das Leben voller Widersprüche. Zweitägige Fernreisen treten Viele nur noch in fair gehandelten Öko-Klamotten an und transportieren Wasser in Plastikflaschen dafür mit dem Elektrofahrrad. Der Künstler findet gleich eine ganze Menge Wahnsinn, auf den man sofort verzichten könnte.
Die Veranstaltung wird freundlicherweise finanziell unterstützt durch die Volksbank an der Niers.

Tanzen Sie gerne Tango? Am Freitag, 14.2. und 8.5. und 13.11.2020 finden wieder die beliebten Tango-Argentino Abende mit DJ statt. Jeweils ab 20 Uhr kann im besonders schönen Ambiente im Saal des Bürgerhauses ausgiebig getanzt werden.

Im Alten Wasserwerk am Fliethweg werden wieder verschiedene Künstler ein Offenes Atelier oder eine Ausstellung präsentieren.

Karten für alle Veranstaltungen sind in der Tourist-Information „Haus Püllen", Feldstr. 35, Wachtendonk, erhältlich.

Weitere Auskünfte geben Maria Mertens unter Tel. 02836/9155-65 und Angelika Trost unter Tel. 02836/9155-29 oder besuchen Sie uns im Internet unter www.kulturkreis-wachtendonk.de. Hier steht Ihnen das gesamte Veranstaltungsprogramm als Download - als besonderer Service - jetzt auch für Ihr mobiles Endgerät, zur Verfügung.