Inhalt

Umgestaltung des Stadtgrabens

24.05.2019

In seiner Sitzung am 23.5.2019 hat der Rat der Gemeinde Wachtendonk der vorgesehenen Planung für die ersten beiden Bauabschnitte zur Umgestaltung des Stadtgrabens durch den Wasser- und Bodenverband der Mittleren Niers zugestimmt. Christoph Rüber, Geschäftsführer des Wasser- und Bodenverbandes, erläuterte das Konzept in der Sitzung.

Der Stadtgraben soll als naturnah gestaltetes Auengewässer mit Naherholungsfunktion ausgebaut werden. Dadurch wird zukünftig eine dauerhafte Wasserführung des Stadtgrabens gewährleistet. Die vorgesehene Auenlandschaft bietet zahlreiche Möglichkeiten, den „neuen“ Stadtgraben für die Bürger ansprechend und erlebbar zu gestalten. Die Ufersäume werden mit typischen Gräsern bepflanzt, die einen Lebensraum für Insekten bieten. Im Rahmen des Integrierten Handlungskonzeptes sollen die umgestalteten Abschnitte durch weitere Maßnahmen dann noch weiter aufgewertet werden.

Die Planung wurde im Vorfeld sowohl mit der Verwaltung als auch mit dem Amt für Bodendenkmalpflege abgestimmt. Noch vor den Sommerferien soll diese nun der Unteren Wasserbehörde und dem Niersverband zur Genehmigung vorgelegt werden. Sobald die Genehmigungen vorliegen und auch der beabsichtigte Fördergeldantrag bewilligt ist, kann mit der Umgestaltung begonnen werden.