Inhalt

Unternehmerfrühstück in Wachtendonk

12.05.2017

UnternehmerfrühstückGemeinsame Presse-Information der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve GmbH und der Gemeinde Wachtendonk

In der Gemeinde Wachtendonk geht es in nahezu allen Bereichen deutlich voran. Die Einwohnerzahl auf nunmehr 8.269 gestiegen, die Nachfrage nach Wohnbauflächen bewegt sich stetig auf hohem Niveau, der Gewerbegrund im Müldersfeld wird gut angenommen und fordert eine baldige Erweiterung der Flächen und mit der Qualität der Breitbandversorgung wird es in naher Zukunft ebenfalls gut nach vorne gehen.

Letzteres ist das Ergebnis detaillierter Fragen, die nun an die Referenten der Deutschen Telekom und der Deutschen Glasfaser im Rahmen des Unternehmerfrühstücks mit der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve in den Räumen von Garten Komfort XL gestellt wurden. Fazit: In allen Neubaugebieten der Gemeinde Wachtendonk legt die Telekom Glasfaser "bis ins Wohnzimmer", noch in diesem Jahr beginnt der weitere Ausbau im östlichen Teil der Gemeinde, dann spätestens 2018 folgen die Verbesserungen im Herzen Wachtendonks. Die Deutsche Glasfaser wird Ende Oktober (45. KW) die Anschlüsse für Wankum fertiggestellt haben, Wachtendonk selbst Ende des Kalenderjahres.

Alles dies brachten Hans-Willi Baumanns von der Telekom und Mehmed Gül von der Deutschen Glasfaser zum Ausdruck. Schon jetzt liege im Gewerbegebiet Müldersfeld eine Glasfaserleitung der Telekom, die bereits im Einsatz sei. Für Wachtendonks Bürgermeister Hans-Josef Aengenendt allesamt Nachweise dafür, dass es in seiner Gemeinde zu "massiven Verbesserungen in der Breitband-Qualität kommen wird". Nicht zuletzt die vom Kreis Kleve beantragten millionenschweren Fördermittel von Bund und Land sollen dazu führen, dass auch in den entfernteren Lagen der Gemeinde das Breitband-Zeitalter beginnen kann.

Nicht verbergen konnte der erste Bürger, dass er sich auf die Fertigstellung des Wachtendonker Hofes Ende Mai freut. Elf Gästezimmer wird das Haus haben, eine erste "Feuertaufe" hat das Objekt bereits beim Busunternehmertag der Kreis-WfG bestanden, als 100

              Gute Stimmung beim Unternehmerfrühstück

 

Firmenchefs aus dem Busreise-Segment die Gemeinde besuchten. "Der Wachtendonker Hof wird zu einem Mehrwert unserer Gemeinde werden", so Aengenendt, der den Gästen bei Garten Komfort XL die neue Tourismus-Broschüre "Wir treffen uns in Wachtendonk" überreichte.

Cor den Hartogh, der Geschäftsführer von Garten Komfort XL, skizzierte in kurzen Zügen die rasante Entwicklung seines Unternehmens, die wahrlich jede Reise nach Wachtendonk lohnt. Terassendächer, Gartenzimmer, Glasschiebewände, Carports werden neben anderen Produkten gefertigt und im Rahmen einer ansprechenden Ausstellung mit Gartenmöbeln abgerundet auch präsentiert. 50 Mitarbeiter sind alleine in Wachtendonk für das Unternehmen tätig – für die Wirtschaftsförderung Kreis Kleve ein Hinweis mehr dafür, warum die Zahl der Beschäftigten im Kreisgebiet bei 96.000 ihr neues Allzeit-Hoch erlebt.