Inhalt

AbwassergebührenDie Abwasserbeseitigungsgebühren unterteilen sich in:

1. Schmutzwassergebühr:

Die Gebühr für Schmutzwasser wird nach der Menge des häuslichen und gewerblichen Schmutzwassers berechnet, das dem Schmutzwasserkanal von den angeschlossenen Grundstücken zugeführt wird. Berechnungseinheit ist der Kubikmeter Schmutzwasser.
Als Schmutzwassermenge gilt die von den Gemeindewerken Wachtendonk bezogene Frischwassermenge und die aus privaten Wasserversorgungsanlagen (zum Beispiel privaten Brunnen, Regenwassernutzungsanlagen) gewonnene Wassermenge, abzüglich der auf dem Grundstück nachweisbar verbrauchten und zurückgehaltenen Wassermengen, die nicht in den Schmutzwasserkanal eingeleitet werden.
Hierzu wird auf § 4 Abs. 6 der Beitrags- und Gebührensatzung Abwasser verwiesen.(siehe unten: Weiterführende Informationen).
Fehlt diese Angabe, so wird die gemeldete Personenzahl zur Berechnung herangezogen, wobei je Person 42 Kubikmeter pro Jahr zu Grunde gelegt werden.

2. Niederschlagswasser- / Regenwassergebühr

Die Niederschlagswassergebühr beziehungsweise Regenwassergebühr richtet sich nach der bebauten und / oder befestigten Fläche, von der Niederschlagswasser beziehungsweise Regenwasser in den Regenwasserkanal geleitet wird. Berechnungseinheit ist die Quadratmeterzahl der bebauten und / oder befestigten Grundstücksfläche, von dem Niederschlagswasser beziehungsweise Regenwasser leitungsgebunden oder nicht leitungsgebunden abflusswirksam in den Regenwasserkanal gelangen kann. Eine nicht leitungsgebundene Zuleitung liegt insbesondere vor, wenn von bebauten und / oder befestigten Flächen oberirdisch aufgrund des Gefälles Niederschlagswasser in die gemeindliche Abwasseranlage gelangen kann.
Die bebauten und / oder befestigten Flächen werden im Wege der Befragung der Eigentümer der angeschlossenen Grundstücke ermittelt.
Der Grundstückseigentümer ist verpflichtet, der Gemeinde auf Anforderung die Quadratmeterzahl der bebauten und / oder befestigten Flächen auf seinem Grundstück mitzuteilen.

3. Abflusslose Gruben

Für das Auspumpen und Abfahren der Inhaltsstoffe aus abflusslosen Gruben und deren Beseitigung wird die Gebühr pro Kubikmeter Abwassermenge erhoben. Als Abwassermenge gilt die von den Gemeindewerken Wachtendonk bezogene Frischwassermenge und die aus privaten Wasserversorgungsanlagen (zum Beispiel privaten Brunnen, Regenwassernutzungsanlagen) gewonnene Wassermenge, abzüglich der auf dem Grundstück nachweisbar verbrauchten und zurückgehaltenen Wassermengen, die nicht in die abflusslose Grube eingeleitet werden.
Fehlt diese Angabe so wird die gemeldete Personenzahl zur Berechnung herangezogen, wobei je Person 42 Kubikmeter pro Jahr zu Grunde gelegt werden.

4. Kleinkläranlagen

Für das Abfahren und die Behandlung von Klärschlamm aus Kleinkläranlagen in das Zentralklärwerk wird die Gebühr nach der tatsächlich abgefahrenen Menge in Kubikmetern erhoben.

5. Kleineinleiterabgabe

Die Kleineinleiterabgabe wird nach der Zahl der Bewohner des Grundstückes, die am 31.12. des vorangegangenen Jahres dort mit erstem oder zweitem Wohnsitz gemeldet waren, festgesetzt.
Die aktuellen Abwassergebühren finden Sie auf der Seite "Abgaben", die dazugehörige "Satzung über die Erhebung von Abwassergebühren, Kanalanschlussbeiträgen und Kostenersatz für Grundstücksanschlüsse - Beitrags- und Gebührensatzung" auf der Seite "Ortsrecht" oder über den Link unten unter "Weiterführende Informationen"

Paes, Christiane

Abteilung
Bürgerservice
Telefon
(0 28 36) 91 55-53
Telefax
(0 28 36) 91 55-753
E-Mail
christiane.paes@wachtendonk.de
Zimmer
OG 13
Adresse
Weinstraße 1, 47669 Wachtendonk

Weiterführende Informationen