Inhalt

Historisches

Altes WasserwerkDie damalige Gemeinde Wachtendonk hat mit dem Bau eines ersten Wasserwerks am Fliethweg in den Jahren 1954 / 1955 die öffentliche Wasserversorgung für ihre Einwohner aufgebaut.
In den Jahren 1958 bis 1960 kam der Anschluss der früheren Gemeinde Wankum hinzu.

Nach der kommunalen Neugliederung am 1.7.1969, die zum Zusammenschluss der bisher selbständigen Gemeinden Wachtendonk und Wankum führte, wurden auch deren Wasserversorgungsbetriebe (Eigenbetriebe) mit Wirkung vom 1.1.1970 zu einem gemeinsamen Eigenbetrieb zusammengeführt.

In den Jahren 1982 / 1983 wurde im Fliethweg in unmittelbarer Nähe zum ersten Wasserwerksgebäude ein Neubau mit Aufbereitungs- und Speicheranlage errichtet und am 11.3.1983 eingeweiht.
Gleichzeitig wurde eine Verbundleitung nach Straelen geschaffen.

Das alte Wasserwerkgebäude wurde nach Inbetriebnahme des Neubaues außer Betrieb genommen. Es blieb jahrelang ungenutzt, bis es ab dem 1.1.2001 dem "Kulturkreis Wachtendonk e.V." als "Haus der Kunst und Kultur" zur Verfügung gestellt wurde.

Durch Gesellschaftsvertrag vom 21.8.1997 und den Handelsregistereintrag am 21.10.1997 wurde die "Gemeindewerke Wachtendonk GmbH" gegründet. Sie ist in alle bestehenden Verträge des früheren Eigenbetriebes Wasserwerk Wachtendonk eingetreten.
Gegenstand des Unternehmens ist die Versorgung mit Wasser und Energie im Gebiet der Gemeinde Wachtendonk. Der Unternehmensgegenstand wurde am 21.12.2009 erweitert um den "Betrieb von Personennahverkehr einschließlich Nachbarortsbeziehungen zu den umliegenden Städten und Gemeinden und alle den Betriebszweck fördernde Geschäfte".