Inhalt

Radrouten

Links und im Vordergrund ist der Fluss "Niers" zu sehen, rechts am Ufer ein Weg mit Radfahrer, dahinter ein Hügel mit BäumenIn jedem Jahr strömen tausende Radfahrerinnen und Radfahrer an den Niederrhein. Mit dem Fahrrad auf dem Autodach und dem Rucksack gepackt geht es auf Erkundungstour.

Für den Radfahrer steht bei uns ein ausgedehntes Netz attraktiver Radwanderstrecken zur Verfügung. Sie laden dazu ein, die vielfältigen landschaftlichen und kulturellen Reize Wachtendonks und seiner Umgebung mit dem Rad zu erleben.

Mit den in verschiedenen Karten dargestellten und in der Örtlichkeit ausgeschilderten Wegen können Sie unterschiedliche Touren am Niederrhein und rund um unsere beiden Ortsteile Stadt Wachtendonk und Wankum zusammenstellen - egal, ob für eine kurze Ausfahrt am Feierabend oder eine längere Radtour am Wochenende.

Darüber hinaus findet an jedem ersten Sonntag im Juli der Niederrheinische Radwandertag statt. Jährlich beteiligen sich inzwischen über 70 Städte und Gemeinden, die gemeinsam verschiedene Radtouren mit einer Länge von mehr als 3.000 Kilometern ausschildern. Bei dieser überregionalen Veranstaltung lernen immer mehr Gäste den Niederrhein kennen.

Was wir Ihnen empfehlen:

(Links zu diesen Empfehlungen finden Sie unten unter "Weiterführende Informationen")

Ortsplan Gemeinde Wachtendonk mit Radwanderweg

Der im Ortsplan dargestellte Radwanderweg um die Gemeinde ist ca. 35 km lang. Die Tour ist in der Örtlichkeit entlang der gesamten Strecke durch Holzpfähle mit grünen Kappen gekennzeichnet. Die Pfähle stehen überall dort, wo sich im Streckenverlauf Kreuzungen oder Einmündungen befinden und bezeichnen einfach den Fortgang der Strecke durch ihren Standort, hinweisende Pfeile sind also nicht angebracht.

Niersradwanderweg

Von der Quelle bis zur Mündung

Der etwa 100 km lange "Niers-Radwanderweg" führt südlich von Mönchengladbach entlang der teilweise renaturierten Niers weiter durch die Kreise Viersen und Kleve bis zur Mündung in die Maas hinter Gennep, Niederlande. Der landschaftlich reizvolle Radweg verläuft abseits städtischer Zentren durch die flache Niersniederung. Wiesen, Pappeln und Kopfweiden prägen das Landschaftsbild.

Ein dreiteiliges Flyerset enthält alle wichtigen Informationen zur Route und zu einzelnen Sehenswürdigkeiten.

Rund um Wankum und Wachtendonk

Die Route mit einer Länge von insgesamt 43 km führt durch das gesamte Gemeindegebiet. Die Tour ist nicht ausgeschildert.

Geschichte zum Anfassen - Fahrradtour rund um das "Nette"-Dorf Wankum

Im Rahmen dieser etwa 28 km langen Radtour werden insgesamt 27 historische Gebäude und Hofnamen in und um die Ortschaft erkundet. Die Route ist so angelegt, dass sie an allen Stationen begonnen werden kann. Einzelne Park- und Einkehrmöglichkeiten werden aufgeführt.

Kempener Grenzsteinroute

Geschichte anhand von historischen Grenzsteinen in der Landschaft erfahren.

Auf dem ca. 40 km langen Weg geht es vorbei an 13 Stationen, zwei davon auf Wachtendonker Gebiet, mit über 100 historischen Grenzsteinen. Der Grenzsteinweg ist eine geschlossene, durchgehend beschilderte Rundstrecke um Kempen herum. Die Tour kann an jeder beliebigen Stelle begonnen und beendet werden. Teilstrecken sind problemlos möglich. In den meisten Fällen stehen die Grenzsteine in der Nähe ihrer ursprünglichen Standorte. Informationstafeln geben an den jeweiligen Stationen über jeden Stein Auskunft zum historischen Hintergrund. Darüber hinaus zeigen die Tafeln die Wegeführung.

Radroute des Kreises Kleve

Erleben Sie die niederrheinische Landschaft mit ihrer intakten Natur, geprägt von Flussläufen, Seen, Weiden und Auen auf 3 Rundwanderwegen durch den Kreis Kleve, die als Tourenvorschlag angeboten werden. Selbstverständlich können Sie auch Ihre eigene Route entwickeln oder einzelne Streckenabschnitte miteinander kombinieren. Die Radwanderkarte Kreis Kleve bietet Ihnen dazu die Grundlage.

NiederRheinroute

Die "NiederRheinroute" mit über 2000 km Länge ist das größte ausgeschilderte Radwandernetz Deutschlands. Erschlossen wird durch die Radelstrecke der gesamte Niederrhein von Übach-Palenberg im Süden bis Emmerich am Rhein im Norden, von Niederkrüchten im Westen bis Schermbeck im Osten. Die Strecke führt durch landschaftlich sehr schöne Gebiete. Sie ist vorbildlich markiert und leicht zu erkennen am blauen Band, das den Rhein symbolisiert, mit roter Spitze (Hauptroute) und grüner Spitze (Verbindungswege). Sie verläuft fast ausschließlich auf asphaltierten Wirtschaftswegen.

Mertens, Maria

Abteilung
Touristik und Kultur
Telefon
(0 28 36) 91 55-65
Telefax
(0 28 36) 91 55-765
E-Mail
maria.mertens@wachtendonk.de
Adresse
Feldstraße 35, 47669 Wachtendonk

Weiterführende Informationen

Downloads

Informationen zum Öffnen und Speichern von PDF-Dokumenten finden Sie in unserer Hilfe.